Augen auf den Horizont

Bitte Augen auf den Horizont, oder sogar noch ein bisschen höher

Eine unglaublich einfache Anweisung, die leicht auszuführen ist und doch ungeahnte Effekte nach sich zieht. Sie kann und wird Ihre Haltung verändern, Schmerzen beseitigen und Ihr Leben beweglicher machen.

Milliarden Versuche umsonst

Diese Übung mag fast lächerlich erscheinen. Sie ist auch eigentlich gar keine Übung sondern ein weiser Rat fürs Leben, äusserst effektiv. Hätte man im vorigen Jahrhundert diese Wirkung allgemein bekannt gemacht, so wäre es Hunderten von Millionen Kindern erspart geblieben, jahrelang die Ermahnungen ihrer Eltern zu hören: "Setz dich gerade hin", "Lass dich nicht so hängen", "Brust raus, Bauch rein", "Nimm die Schulter zurück". Mangelnde Erfolge bei sich selbst und ihren Kindern haben offensichtlich nie die Befürworter dieser militärisch anmutenden Methode abgeschreckt. Man war offensichtlich, wie heute auch, der Überzeugung, man könne mit dem Zurückziehen der Rücken- und Schultermuskeln irgendwie die Haltung verändern. Über die eigentlichen Täter, die Muskeln der Vorderfront wusste man nichts, hat aber auch nicht die weiteren Zusammenhänge erforscht und verstanden.

Wenn die Jugend da heute mitmachen würde?

Heute hätten es Eltern einfacher, wenn nicht gerade jetzt eine technische Entwicklung die Jugend animiere würde, genau das Gegenteil zu tun, nämlich permanent auf ein Smartphone oder iPod zu gucken. Der Rücken ist schon rund von der gedehnten, kaum noch zu gebrauchenden Muskulatur der Schulter. Der Kopf ist schon viel zu weit nach vorne gewandert und jetzt kommt auch noch ein Abknicken des Kopfes nach vorne hinzu. Die Haltebänder des Kopfes werden ganz schön beansprucht durch stundenlanges Sitzen vor dem PC mit dem Kopf im Nacken, danach ohne Pause übergangslos zum Smartphone mit nach vorne gesenktem Kopf. Hoffentlich fällt er nicht bald ab bei dem dauernden vor und zurück! Auffällig ist allerdings jetzt schon die ungewöhnliche Häufigkeit von Kopfschmerzen bei Kindern zwischen 12-14 Jahren.

 

Anschrift

Dr. J. A. Stuckensen
Giesshübelstrasse 66
8045 Zürich

Kontakt

Fon: +41 (0)445590839
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.schmerztherapeut-zuerich.ch